LowCarb Smoothie Bowl wird heute zum Frühstück serviert. Gerade jetzt im Home Office soll es vielleicht mal etwas anderes sein als das übliche. Die Low Carb Smoothie Bowl sieht nicht nur mega lecker aus, sie schmeckt auch noch so!

LowCarb Smoothie Bowl

Die üblichen Smoothie Bowls die du im Café serviert bekommst sind nicht Low Carb. Die Früchte enthalten viel Fruchtzucker und meist sind die bunten Bowls mit Crunchy Getreidemüsli, Bananen und Sirup getoppt. Doch es ist natürlich auch möglich, dieses leckere Frühstück oder als Snack zwischendurch Low Carb zu machen. Es gibt viele tolle Möglichkeiten, eine LowCarb Smoothie Bowl zuzubereiten:

  • Chiasamen statt Haferflocken
  • Flohsamen
  • Leinsamen
  • Kokosflocken oder Kokoschips
  • Beerenobst (KLICKE hier für die Beerenliste)
  • Kokosmilch oder Mandelmilch
  • MCT-Öl für den extra Boot
  •  
    Smoothiebowl ohne Zucker

     

    LowCarb Smoothie Bowl – der perfekte Omega3 Lieferant

    Omega-3-Fettsäuren gehören zu den mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Wichtig zu wissen ist, dass im Gegensatz zu den gesättigten Fettsäuren unsere Körper die Omega3-Fettsäuren nicht selbst herstellen können. Sie müssen also über die Nahrung zugeführt werden.

    Omega3-Fettsäuren sind lebensnotwendig für unseren Organismus. Sie sind also essenziell – also essenzielle Fettsäuren. Welche Fettsäuren es genau gibt, kannst du auch noch einmal in meinem Beitrag zu den Omega-Fettsäuren nachlesen.

    Tolle Lebensmittel die Omega3-Fettsäuren enthalten, sind:

  • Fisch
  • Eier
  • Walnüsse
  • Leinsamen
  • Rapsöl
  • Chiasmen
  •  
    Wenn du die Smoothie Bowl also Low Carb zubereitest, also mit Chiasamen, Leinsamen und MCT-Öl, hast du schon einen tollen Omega3-Lieferanten. Super, oder? Wenn du noch mehr Rezepte willst die dir genau das bieten, dann probier doch mal meinen Chiapudding oder mein Thunfisch in Sesammantel Rezept aus.

     
    Keto Smoothie Bowl

    Low-Carb Smoothiebowl
     
    Ich finde, mit so einem bunten, frischen und leckeren Frühstück startet man gleich viel besser in einen neuen Tag. Es geht superschnell und ist ruck zuck zubereitet. Wenn du keinen Mixer zuhause hast, dann nimm einfach einen Pürierstab, der funktioniert genauso gut.

    Der Trick für die Farbe: Manchmal erwischt man Früchte, die nach dem Mixen mit Mandelmilch oder Kokosmilch schonmal grau aussehen können. Hier hilft ein Tropfen Lebensmittelfarbe oder Rote Beete Pulver.

     
    Was ist denn dein Lieblings-Frühstück? Oder hast du vielleicht Wünsche, die in Low Carb umgesetzt werden sollen? Dann lass doch einfach einen Kommentar da und ich schau mal ob ich da vielleicht was tolles zaubern kann, für ein zuckerfreies Frühstück.

    Deine Jasmin